Initiative: Data Stewardship

Data Stewardship

Universitäten beginnen immer mehr den Wert der riesigen Mengen an Forschungsdaten zu erkennen, über die sie verfügen. Je nach ihrer institutionellen Ausrichtung, ihren Zielen und ihrer Organisationsstruktur haben sie jedoch unterschiedliche Philosophien, um die Herausforderungen zu bewältigen, die mit der optimalen Nutzung von Daten verbunden sind. Auf dem Weg Daten zu kuratieren und zu verwalten, stoßen die Universitäten auf eine Vielzahl von Problemen bei der Bereitstellung angemessener Ressourcen für Forscher*innen (Infrastrukturen und Personal), um den Anforderungen der datengesteuerten Wissenschaft gerecht zu werden, die im Mittelpunkt der derzeitigen wissenschaftlichen Tätigkeit steht. Eine viel diskutierte Lösung ist die Professionalisierung der Datenverwaltung auf verschiedenen Ebenen der Universitätsorganisation.

c Freepik, designed by vectorjuice

Ziele der Initiative:

Universitäten, im speziellen deren Forschungseinrichtungen, sollen bei der Verwaltung ihrer Forschungsdaten bzw. beim Aufbau einer passenden Infrastruktur und im weiteren Schritt bei der Auswertung der Daten unterstützt werden. Data Stewards beraten und begleiten Forschungseinrichtungen, um ein nachhaltiges Forschungsdatenmanagement betreiben zu können.

Arbeitspaket der Initiative:

Die Initiative wurde als Arbeitspaket des FAIR Data Austria Projektes umgesetzt.

Aktueller Stand des Projekts:

Das Data Stewardship Programm wurde eingeführt und kann momentan drei angestellte Data Stewards an der TU Graz verzeichnen. Auch an der Med Uni Graz sowie Uni Wien wurden Data Stewards eingeführt. Es werden laufend Workshops im Bereich Forschungsdatenmanagement abgehalten, um weitere Forscher*innen aufmerksam zu machen und mit an Bord zu holen.

Ein beigefügter Bericht stellt in Form eines Werkzeugkastens Modelle für Datenverwalter*innen vor, zusammen mit erforderlichen Kompetenzen und Schulungen. Dadurch soll es Universitäten ermöglicht werden, die geeignete Umsetzungsstrategie auf der Grundlage ihrer spezifischen Bedürfnisse zu wählen.

Mögliche Synergien für andere Hochschulen:

Da das Thema Forschungsdatenmanagement jede forschende Hochschule betrifft, ist das Data Stewardship Programm auch interessant für andere Institutionen. Durch die bereits etablierte Struktur an der TU Graz, können Erfahrungswerte weitergegeben und Unterstützung bei der Einführung eines solchen Programms angeboten werden.

 

Interessante Links im Zusammenhang mit der Initiative:

https://repository.tugraz.at/records/p9fvw-rke48 (Data Stewardship in the making)

Dieses Booklet wurde eigens erstellt, um anderen Universitäten einen Überblick bzw. Einblick in das Data Stewardship zu gewähren.

https://forschungsdaten.at/fda/

Offizielle Webseite des FAIR Data Austria Projektes

Weitere Informationen:

https://www.tugraz.at/sites/rdm/support/data-stewardship/